Nachrichten_Archiv_Einzelansicht

Engagierter Start in der Kreisklinik:

Neuer Geschäftsführer im Amt

KREIS GROSS-GERAU – Der neue Kreisklinik-Geschäftsführer Reinhold Linn hat Anfang November seine Arbeit aufgenommen. Zuvor in die Aufgabe und ins Haus eingeführt von seinem Vorgänger Tobias Bruckhaus und von Prokurist Markus Koch, begrüßte er an seinem ersten Arbeitstag die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer Versammlung im Klinikcafé. Er wolle „die Ärmel aufkrempeln“, um dem Krankenhaus trotz schwieriger Lage weiterzuhelfen, machte er den Versammelten deutlich. Ein Rundgang mit Markus Koch habe ihm gezeigt, dass die Kreisklinik im Grunde gut aufgestellt sei: sowohl was die Medizintechnik betrifft als auch die Hygiene und die Ausstattung der Patientenzimmer. Einzig bei der Sanitäreinrichtung gebe es zum Teil Nachholbedarf.

Auch wenn derzeit an einer nötigen Neuorientierung der Kreisklinik gearbeitet wird - gemeinsam mit strategischen Partnern ist der Aufbau eines Zentrums für Altersmedizin geplant -, laufe der Betrieb in der Kreisklinik Groß-Gerau uneingeschränkt, betont Reinhold Linn. „Alle Abteilungen funktionieren, keine ist geschlossen.“ Auch Gynäkologie und Geburtshilfe bestehen fort. In diesem Jahr gibt es sogar besonders viele Geburten, mehr als 500, ergänzt  Markus Koch.

Damit es in Groß-Gerau gut weitergehen kann, braucht es auch ausreichend Pflegepersonal. Daher sei es positiv, dass in diesem Herbst an der eigenen Krankenpflegeschule (Bildungszentrum für Gesundheit Mathildenhöhe GmbH) fünf Menschen die einjährige Ausbildung zur Krankenpflegehilfe begonnen haben, zehn die dreijährige Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflege sowie zwei die ebenfalls dreijährige OTA-Ausbildung zu operationstechnischen Assistenten. Auch haben zwei neue Ärzte ihre Arbeit in der Kreisklinik begonnen (Abteilungen Innere und Chirurgie).

Der neue Geschäftsführer der Kreisklinik Reinhold Linn ist 66 Jahre alt, stammt aus Biblis und wohnt in Lampertheim-Hofheim. Der Vater von sieben Kindern arbeitet seit 1973 im Krankenhauswesen. Er war Verwaltungsdirektor in Kliniken in Viernheim und Bensheim, ehe er sich 1991 als Klinikberater – vor allem bei Budgetverhandlungen - selbstständig machte. Zwischendurch übernahm er immer wieder einmal Stellen als Verwaltungsdirektor. Zuletzt war er kaufmännischer Geschäftsführer in der Sophien-Klinik in Hannover, wo er jetzt noch als Prokurist tätig ist. Dort ging es unter anderem um die Finanzierung für einen Neubau, der im kommenden Frühjahr eingeweiht werden soll.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de