Tuberkulose-Abteilung

Gemäß § 6 des Infektionsschutzgesetzes, das im Jahr 2000 das Bundesseuchengesetz abgelöst hat, ist die Tuberkulose eine meldepflichtige Erkrankung. Sobald eine Meldung bei uns eingegangen ist, werden wir aktiv. 

Meldeformulare für Ärzte und Gemeinschaftseinrichtungen finden Sie unter "Download" weiter unten.

In den Paragraphen 2, 16, 25 und 29 des Infektionsschutzgesetzes sind die Grundsätze unserer Arbeit festgelegt. Hier steht auch, dass die Untersuchungen, die das Gesundheitsamt anordnet, von den betroffenen Personen geduldet werden müssen.                                           

Bilder
Eine Körperabwehr-zelle (grün) umschlingt die stäbchenförmigen Tuberkulosebakterien (orange).
Foto: Volker Brinkmann
Fresszellen (pink) nähern sich Tuberkulosebakterien (grün).
Foto: Brinkmann/Scheible
Eine Körperabwehrzelle (blau) umschlingt Tuberkulosebakterien (rot), um sie danach zu zerstören.
Foto:Volker Brinkmann

Unsere Aufgaben sind:

  • Verhütung weiterer Infektionen
  • Ermittlung und Untersuchung von Kontaktpersonen
  • Sicherstellung einer erfolgreichen Therapie
  • Meldung an die zuständige übergeordnete Behörde (anonym) 

Um diese Aufgaben zu erfüllen, erbringt das Gesundheitsamt folgende, für die Bürger kostenlose Leistungen:

  • Diagnostik:

    • Erhebung der Krankengeschichte, körperliche Untersuchung
    • Durchführung von Tuberkulin-Hauttests
    • Blutentnahme für spezielle Tuberkulose-Labortests
    • Veranlassung und Befundung von Röntgenaufnahmen

  • Regelmäßige Kontrolluntersuchungen, auch nach Abschluss der Therapie
  • Enge Zusammenarbeit mit den behandelnden Haus- und Fachärzten
  • Überwachte Therapie, ggf. zwangsweise Absonderung
  • Beratung und Aufklärung

Darüberhinaus führt das Gesundheitsamt Tuberkulose-Testungen vor Auslandsreisen durch und stellt die erforderlichen Bescheinigungen über das Testergebnis aus. Für diese Leistung wird eine Verwaltungsgebühr von € 40,00 erhoben. Wir möchten Sie bitten, diesen Betrag wenn möglich mit der EC-Karte zu bezahlen.

Für verschiedene Berufsgruppen (z. B. Beschäftigte in Justizvollzugsanstalten) führen wir die erforderlichen Tuberkulose-Testungen durch.  

Hier können Sie sich über die Tuberkulose-Erkrankung (Symptome, Ansteckung, Untersuchung von Kontaktpersonen usw.) informieren!

 

Weitere Informationen, insbesondere für Ärzte, stehen Ihnen auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts zur Verfügung. Hier finden Sie insbesondere

  • Informationen zum Beratungsnetzwerk Tuberkulose des Öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • Informationen zur Infektionsprävention beim Transport von Patienten mit offener Lungentuberkulose
  • den RKI-Ratgeber
  • eine Online-Version "Informationsschrift für Patienten" des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose
  • Informationsschriften für Patienten in verschiedenen Sprachen zum Bestellen

Kontakt


Vorzimmer:
Frau B. Draut
06152 989-213
Zimmer 017


Frau S. Lebok

06152 989-213
Zimmer 017

 
Fax 06152 989-138
infektionsschutz@kreisgg.de

 

ACHTUNG - NEUE ANSCHRIFT:

Wilhelm-Seipp-Straße 9
64521 Groß-Gerau

Download

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de