Vertretungsmodelle

Vertretungsmodelle in der Kindertagespflege

Der Kreis Groß-Gerau ist als örtlicher Träger der öffentlichen Jugendhilfe dafür verantwortlich, Vertretungsmöglichkeiten im Falle der Erkrankung der Tagespflegeperson anzubieten.

Da in der Kindertagespflege in der Regel Kinder unter 3 Jahren betreut werden, muss vorab berücksichtigt werden, dass diese Kinder im Vertretungsfall nicht plötzlich von einer fremden Person in einer fremden Umgebung betreut werden, sondern schon vorher mit der Vertretungsperson und den räumlichen Bedingungen vertraut sind. Dies erfordert eine enge und verbindliche Kooperation zwischen der betreuenden Tagespflegeperson, den Eltern des Kindes und der Vertretungskraft.

Der Kreis Groß-Gerau hat ein flächendeckendes Gesamtkonzept entwickelt, das folgende Vertretungsmodelle beinhaltet:

Regionale Tagespflegestützpunkte

Im Tagespflegestützpunkt wird ein fester Betreuungsraum für die Vertretungs- und Vernetzungsangebote bereitgestellt. Die Koordinatorinnen der Tagespflegestützpunkte besuchen die kooperierenden Tagespflegestellen, um eine stabile emotionale Beziehung zu Kindern aufzubauen und organisieren regelmäßige Besuche der Tagespflegepersonen mit den zu betreuenden Kindern in den Räumlichkeiten des Tagespflegestützpunktes, um den Kindern ein Kennenlernen der Räumlichkeiten zu ermöglichen. Die Tagespflegestützpunkte bieten je nach Bedarf und Interesse der Tagespflegepersonen „offene pädagogische Angebote“ an. In Absprache mit den kooperierenden Tagespflegepersonen planen die Koordinatorinnen gemeinsame Elternabende, thematische Fachvorträge und Feste.

In jeder Region des Kreises ist ein Tagespflegestützpunkt installiert:

Mobile Tagespflegeperson

Das bisherige Stützpunktmodell wird durch sogenannte „Mobile Tagespflegepersonen – Springerinnen“ ergänzt. Die Vertretungsbetreuung der Tagespflegekinder wird in den Betreuungsräumlichkeiten der erkrankten Tagespflegepersonen von der Mobilen Tagespflegeperson erbracht. Die Tagespflegekinder bleiben in ihrem gewohnten Betreuungsumfeld bzw. in ihrer vertrauten Kindergruppe. Die Vertretungsbetreuung kann von kooperierenden Tagespflegepersonen in Anspruch genommen werden und setzt regelmäßige Hausbesuche der Mobilen Tagespflegeperson voraus.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an den Tagespflegestützpunkt Ihrer Region!

Tandem

Bei diesem Vertretungsmodell vernetzen sich zwei Tagespflegepersonen in räumlicher Nähe zu einem Tandem. Sollte eine der beiden Tagespflegepersonen erkranken, werden die Kinder von der Tandempartnerin betreut. Zusammen dürfen sie laut Pflegeerlaubnis nicht mehr als 5 Kinder gleichzeitig betreuen, damit im Vertretungsfall die gesetzlich maximal zulässige Anzahl der betreuten Kinder nicht überschritten wird.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Kindertagespflegebüro!

Kontakt

Steuerung Vertretungsmodelle
Frau S. Ciccarello

Zimmer C.011
06152 989-413
Fax 06152 989-624
kita-planung@kreisgg.de

Beratung und Vermittlung

TagesKids-Büro Süd
zuständig für Biebesheim, Gernsheim, Riedstadt, Stockstadt

Odenwaldring 33
64589 Stockstadt

06158 184 464
tageskids-buerosued@kreisgg.de

Sprechzeit: Di 9–12 Uhr, Mi 14–18 Uhr und n. V.

TagesKids-Büro Mitte
zuständig für Büttelborn, Groß-Gerau, Mörfelden-Walldorf, Nauheim, Trebur

Kreisverwaltung Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Straße 4

Zimmer C.008.1
64521 Groß-Gerau
06152 989 485
tageskids-bueromitte@kreisgg.de

Sprechzeit: Di 9-12 Uhr, Mi 14-18 Uhr und nach Vereinbarung.

TagesKids-Büro Nord
zuständig für Bischofsheim, Ginsheim-Gustavsburg, Kelsterbach, Raunheim

Am Stadtzentrum 1
65479 Raunheim
06142 402 285
tageskids-bueronord@kreisgg.de

Sprechzeit: Di 9-12 Uhr, Mi 14-18 Uhr und nach Vereinbarung.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de