Pflegemedaille des Landes Hessen

1. Allgemeines

Zur Ehrung von Personen, die sich besondere Verdienste um pflegebedürftige, kranke oder behinderte Menschen erworben haben und in Anerkennung ihres sozialen Wirkens stiftete der Hessische Ministerpräsident im Jahr 2004 die Pflegemedaille des Landes Hessen.
Genaue Informationen hierzu finden Sie im Erlass über die Stiftung der Pflegemedaille des Landes Hessen.

2. Antragstellung

Zur Antragstellung benötigen wir folgende Angaben über die zu ehrende Person und über die gepflegte Person:

  • Angaben zur Person
    Familienname, sämtliche Vornamen (Rufname unterstrichen), ggf. Geburtsname, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Wohnanschrift, Familienstand, Beruf (ggf. Datum des Eintritts in den Ruhestand),
    Anzahl der Kinder (falls möglich Angaben darüber, wie viele Kinder erzogen wurden und wie viele Kinder in der gemeinsamen Wohnung leben);
  • Angaben zur gepflegten Person und zur Pflegeleistung:
    Verhältnis der gepflegten Person zur vorgeschlagenen Person, z. B. Verwandte oder Verwandter (Mutter oder Vater, Ehefrau oder Ehemann, Kind, Tante oder Onkel) oder Bekannte oder Bekannter (Nachbarin oder Nachbar, Freundin oder Freund), Altersangabe (Jahrgang). Freiwillig ist die Angabe der persönlichen Daten der gepflegten Person (Name, Geburtsdatum, Wohnanschrift);

    Gegebenenfalls notwendiger zeitlicher Aufwand zum Erreichen der Wohnung der gepflegten Person (Wegezeiten);

    Gegebenenfalls vorgenommene eigenfinanzierte notwendige Umbaumaßnahmen in der Wohnung der gepflegten Person;

    Beschreibung von Art und Umfang des tatsächlichen körperlichen, seelischen und zeitlichen Einsatzes der pflegenden Person. Freiwillig ist die Angabe zur Erkrankung einschließlich Pflegestufe der gepflegten Person. (Angaben hierzu können die Verdienste deutlicher machen)

    Dauer der Pflege bzw. wie viele Jahre wird oder wurde die pflegebedürftige Person gepflegt;

    Ist ein ambulanter Pflegedienst zeitweise eingeschaltet?

Alle Angaben werden vertraulich behandelt. Nur die in die Bearbeitung eingebundenen Stellen (z. B. Stadt- oder Gemeindeverwaltung) erhalten Kenntnis von den angegebenen Daten.

Über den Vorschlag entscheidet das Hessische Sozialministerium.

3. Aushändigung

Die Auszeichnung wird vom Hessischen Sozialminister verliehen. Der Hessische Sozialminister überreicht die Ehrung im Rahmen eines Festaktes in Wiesbaden im Schloss Biebrich oder, falls dies nicht möglich ist, vor Ort in der Heimatgemeinde der zu ehrenden Person.

Kontakt

Frau Ute Kraus
Zimmer 227
06152 989-620 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de